Newsroom

Mitteilungen

Hier finden Sie unsere neuesten Unternehmensnachrichten in der Übersicht.

Pressemitteilung

ElringKlinger steigert Ertragskraft im ersten Halbjahr 2023

  • Konzernumsatz legt im zweiten Quartal 2023 um 38,1 Mio. EUR oder 8,8 % auf 468,7 Mio. EUR (Q2 2022: 430,6 Mio. EUR) erneut zu
  • Bereinigtes EBIT mit 24,8 Mio. EUR und bereinigte EBIT-Marge mit 5,3 % im zweiten Quartal deutlich gegenüber Vorjahresquartal (Q2 2022: 1,8 Mio. EUR bzw. 0,4 %) verbessert, auch im Halbjahr mit 51,2 Mio EUR bzw. 5,4 % (H1 2022: 16,8 Mio. EUR bzw. 1,9 %)
  • Bedeutende Aufträge für E-Mobility-Anwendungen im ersten Halbjahr 2023 untermauern Transformationspfad

 

Dettingen/Erms (Deutschland), 3. August 2023 +++ Die ElringKlinger AG (ISIN DE0007856023 / WKN 785602) hat ihre vollständigen Zahlen für das zweite Quartal 2023 veröffentlicht. Wie bereits im Auftaktquartal konnte der Konzern in den Monaten April bis Juni 2023 seinen Umsatz steigern. Die Umsatzerlöse des Konzerns erhöhten sich im zweiten Quartal um 38,1 Mio. EUR oder 8,8 % auf 468,7 Mio. EUR (Q2 2022: 430,6 Mio. EUR). Währungsbereinigt nahmen die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2023 um 46,9 Mio. EUR oder 10,9 % zu. In der Halbjahresbetrachtung summierte sich der Umsatz auf 956,4 Mio. EUR (H1 2022: 865,2 Mio. EUR).

Thomas Jessulat, Vorstandssprecher und Finanzvorstand der ElringKlinger AG, zu den Quartalszahlen: „Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt konnten wir auch im zweiten Quartal den positiven Trend bei Umsatz und Ergebnis fortsetzen. Den Umsatz haben wir im ersten Halbjahr organisch um 11,5 % gesteigert, die bereinigte EBIT-Marge liegt nach den ersten sechs Monaten bei 5,4 %. Damit liegen wir gut auf Kurs, unsere Gesamtjahresziele zu erreichen.“

Umsatz in allen Regionen gesteigert
Die Umsatzerlöse konnten im Berichtsquartal in allen Regionen gesteigert werden, wobei das stärkste Wachstum in der Region Übriges Europa zu verzeichnen war. Dort erzielte der ElringKlinger-Konzern im zweiten Quartal 2023 Umsatzerlöse in Höhe von 145,8 Mio. EUR (Q2 2022: 129,4 Mio. EUR), was 31 % des Konzernumsatzes entspricht. Der Umsatz wuchs um 16,4 Mio. EUR oder 12,7 % gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal.

In der Region Nordamerika zog der Umsatz um 9,2 Mio. EUR oder 8,3 % gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal an. Im ersten Halbjahr 2023 wuchs der Umsatz sogar um 33,2 Mio. EUR oder 15,5 % auf 247,6 Mio. EUR (H1 2022: 214,4 Mio. EUR). In der Region Asien-Pazifik erzielte ElringKlinger im zweiten Quartal 2023 einen Umsatz von 83,9 Mio. EUR (Q2 2022: 79,4 Mio. EUR). Die Umsatzerlöse konnten damit um 4,5 Mio. EUR oder 5,7 % gesteigert werden. Im ersten Halbjahr 2023 entwickelte sich der Umsatz im Vorjahresvergleich konstant und betrug 165,3 Mio. EUR (H1 2022: 165,3 Mio. EUR).

Positive Ergebnisentwicklung
Während sich im zweiten Quartal des Vorjahres vor allem das anhaltend hohe Niveau der Rohstoff-, Energie- und Logistikkosten auf die Ergebnissituation des Konzerns deutlich niederschlugen, konnten die Auswirkungen dieser Effekte im Berichtsquartal eingegrenzt werden. Im zweiten Quartal 2023 erzielte ElringKlinger ein bereinigtes EBIT von 24,8 Mio. EUR (Q2 2022: 1,8 Mio. EUR) bzw. eine bereinigte EBIT-Marge von 5,3 % (Q2 2022: 0,4 %). In der Halbjahresbetrachtung belief sich das bereinigte EBIT auf 51,2 Mio. EUR (H1 2022: 16,8 Mio. EUR), die bereinigte EBIT-Marge betrug 5,4 % (H1 2022: 1,9 %).

Eigenkapitalquote weiterhin stabil, Nettoverschuldung unter Vorjahreswert
Die Eigenkapitalquote der ElringKlinger AG lag mit 43,4 % (30.06.2022: 44,0 %) zum Berichtsstichtag weiter innerhalb der vom Management angestrebten Bandbreite von 40 bis 50 %. Das nun erreichte im Mehrjahresvergleich niedrige Niveau der Nettofinanzverbindlichkeiten konnte sich trotz des gestiegenen Geschäftsvolumens und der Entwicklungen im Net Working Capital leicht verbessern. Zum 30. Juni 2023 wies der Konzern eine Nettoverschuldung von 380,1 Mio. EUR (30.06.2022: 389,5 Mio. EUR) aus. Die Verschuldungskennzahl verbesserte sich auf 1,9, nach 2,5 zum Halbjahresultimo 2022.

Net Working Capital mit geringerem Anstieg
Das Net Working Capital summierte sich zum 30. Juni 2023 auf einen Buchwert von 529,0 Mio. EUR (31.12.2022: 454,7 Mio. EUR). Der Anstieg ist hauptsächlich auf die Entwicklung im ersten Quartal 2023 zurückzuführen, an dessen Ende es sich auf 518,5 Mio. EUR belief. Die Zunahme des Net Working Capitals gründet auf mehreren Faktoren, wie z.B. höheren Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Anstieg der Vorräte oder leicht geringeren Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen. Im Verhältnis zum Umsatz ergibt sich zum Quartalsende eine Quote des Net Working Capitals in Höhe von 28,0 %, die damit sowohl zum Ende des ersten Quartals 2023 (28,0 %) als auch zum Ende des ersten Halbjahres 2022 (27,9 %) vergleichbar ist. Auch weil im zweiten Quartal deutlich weniger zusätzliche Mittel für das Net Working Capital aufgewendet werden mussten, erzielte ElringKlinger in diesem Zeitraum einen positiven Operativer Free Cashflow von 3,7 Mio. EUR (Q2 2022: 3,9 Mio. EUR), der damit vergleichbar zum Vorjahreszeitraum ausfiel.

Bedeutende Aufträge über E-Mobility-Anwendungen erhalten
Im ersten Halbjahr 2023 erhielt ElringKlinger bedeutende Aufträge, die auch Gegenstand offizieller Mitteilungen waren. Dazu zählte neben mehreren Aufträgen für die Joint-Venture-Konzerntochter EKPO Fuel Cell Technologies GmbH ein volumenstarker Auftragseingang über die Lieferung von Zellkontaktiersystemen für die NEUE KLASSE der BMW Group. Der Großserienauftrag hat eine Laufzeit von mehreren Jahren und wird ab 2025 hochlaufen. Außerdem konnte ElringKlinger einen Serienauftrag für Batteriegehäusekomponenten eines führenden globalen Batterieherstellers gewinnen. Und erst kürzlich hat der Konzern einen Auftrag über metallische Batteriegehäuse für Nutzfahrzeuge und Citybus-Anwendungen verkündet, der im Geschäftsbereich Metal Forming & Assembly Technology umgesetzt wird.

Dazu hält Thomas Jessulat fest: „Mit diesen Aufträgen bestätigt sich der Transformationskurs von ElringKlinger. Sowohl unsere Produkte aus den ursprünglich klassischen Geschäftsbereichen als auch die Lösungen in der Batterie- und Brennstoffzellentechnologie überzeugen unsere Kunden. Die frühzeitige Aufstellung zahlt sich aus, ElringKlinger setzt die Transformation erfolgreich um. Insgesamt belaufen sich die Nominierungen, die wir seit 2021 für Anwendungen in den neuen Antriebstechnologien erhalten haben, auf ein Gesamtvolumen von rund 2,5 Mrd. EUR.“

Ausblick bestätigt
Vor dem Hintergrund der allgemein noch herrschenden Unsicherheit und Volatilität des wirtschaftlichen Geschehens bestätigt ElringKlinger auf Basis der Halbjahresergebnisse und der aktuellen Markteinschätzungen seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Konzern geht dementsprechend weiterhin davon aus, mit seinem organischen Umsatzwachstum 2023 deutlich über der Veränderungsrate der globalen Light-Vehicle-Produktion zu liegen. Diese wird gemäß den aktuellen Schätzungen des Branchendienstleisters S&P Global Mobility aus Juli 2023 im Berichtsjahr ein Plus von 5,3 % ausweisen, wobei man für das zweite Halbjahr von einer weitgehenden Stagnation ausgeht. Für das bereinigte EBIT im Geschäftsjahr 2023 geht der Konzern von einer Marge von rund 5 % aus. Auch die weiteren Kennzahlen für 2023 werden bestätigt.

Mittelfristige Prognose 
ElringKlinger sieht sich mittel- und langfristig in einer sehr guten strategischen Position. Das Unternehmen hat sein Produktportfolio frühzeitig für den Wandel hin zur Elektromobilität aufgestellt und verfügt darüber hinaus über eine erstklassige Marktstellung in den klassischen Geschäftsfeldern. Der Konzern erwartet mittelfristig ein im Vergleich zur globalen Automobilproduktion stärkeres organisches Wachstum und geht unverändert davon aus, das Niveau seiner bereinigten EBIT-Marge schrittweise zu verbessern.

Kennzahlen über das 2. Quartal und 1. Halbjahr 2023

    in Mio. EURH1
    2023
    H1
    2022
    abs.rel.Q2
    2023
    Q2
    2022
    abs.rel.
    Auftragseingang848,71.031,5-182,8-17,7 %373,8453,2-79,4-17,5 %
    Auftragsbestand1.354,11.552,5-198,4-12,8 %1.354,11.552,5-198,4-12,8 %
    Umsatz956,4865,2+91,2+10,5 %468,7430,6+38,1+8,8 %
    davon Währungseffekte  -8,3-1,0 %  -8,8-2,0 %
    davon M&A-Aktivitäten  +0,0+0,0 %  +0,0+0,0 %
    davon organisch  +99,5+11,5 %  +46,9+10,9 %
    EBITDA100,369,4+30,9+44,5 %46,826,7+20,1+75,3 %
    Bereinigtes EBIT51,216,8+34,4+>100 %24,81,8+23,0+>100 %
    Bereinigte EBIT-Marge (in %)5,41,9+3,5 PP 5,30,4+4,9 PP 
    EBIT42,8-82,9+125,7+>100 %16,7-97,1+113,8+>100 %
    EBIT-Marge (in %)4,5-9,6+14,1 PP 3,6-22,5+26,1 PP 
    Finanzergebnis-14,73,1-17,8->100 %-5,36,3-11,6->100 %
    Ergebnis vor Steuern28,0-79,9+107,9+>100 %11,4-90,7+102,1+>100 %
    Ertragsteuern-24,1-10,4-13,7->100 %-11,9-3,4-8,5->100 %
    Periodenergebnis
    (nach Minderheiten)
    9,0-90,1+99,1+>100 %2,4-94,1+96,5+>100 %
    Ergebnis je Aktie (in EUR)0,14-1,42+1,56+>100 %0,04-1,49+1,53+>100 %
    Investitionen (in Sachanl.)29,726,6+3,1+11,7 %17,413,8+3,6+26,1 %
    Operativer Free Cashflow-16,5-16,0-0,5-3,1 %3,73,9-0,2-5,1 %
    ROCE (in %)5,6-10,3+15,9 PP     
    ROCE bereinigt (in %)6,72,1+4,6 PP     
    Net Working Capital529,0465,9+63,1+13,5 %    
    Eigenkapitalquote (in %)43,444,0-0,6 PP     
    Nettoverschuldung380,1389,5-9,4-2,4 %    
    Nettoverschuldung/ EBITDA1,92,5-0,6-24,0 %    
    Mitarbeiter:innen (30.06.)9.6069.489+117+1,2 %    

     

    Rechtlicher Hinweis

    Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den Erwartungen, Markteinschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit zur Verfügung stehenden Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind insbesondere nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Obwohl der Vorstand überzeugt ist, dass die gemachten Aussagen und ihre zugrunde liegenden Überzeugungen und Erwartungen realistisch sind, beruhen sie auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Zukünftige Ergebnisse und Entwicklungen sind abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten, die zu Änderungen der ausgedrückten Erwartungen und Einschätzungen führen können. Zu diesen Faktoren zählen zum Beispiel Änderungen der allgemeinen Wirtschafts- und Geschäftslage, Schwankungen von Wechselkursen und Zinssätzen, die mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen sowie Änderungen der Geschäftsstrategie.

     

      Mehr erfahren
      Pressemitteilung

      ElringKlinger erhält Serienauftrag von globalem Tier-1-Lieferanten über Batterie­gehäuse

      • Serienauftrag des Geschäftsbereichs Metal Forming & Assembly Technology über eine Laufzeit von insgesamt 5 Jahren
      • Lieferung von Batteriegehäusen aus Metall an globalen Tier-1-Lieferanten für Nutzfahrzeuge und Stadtbusanwendungen auf dem US-Markt
      • Auftragsvolumen im niedrigen dreistelligen Mio.-EUR-Bereich
      • ElringKlinger investiert bis zum Produktionsstart 2024 einen einstelligen Mio.-EUR-Betrag in neue Produktionsanlagen am US-Standort Buford

       

      Dettingen/Erms (Deutschland), 26. Juli 2023 +++ Die ElringKlinger AG hat ei­nen Auftrag über Batteriegehäuse aus Metall von einem globalen Tier-1-Lieferanten erhal­ten. Die Batterie­gehäuse sind für den Einsatz in Nutzfahrzeugen und Stadtbusanwen­dungen auf dem amerikanischen Markt vorgesehen. Der Serienauftrag hat eine fünfjährige Laufzeit mit einem Gesamtauftrags­volumen im niedrigen dreistelligen Mio.-EUR-Bereich. ElringKlinger investiert dafür bis zum geplanten Produktionsstart 2024 in neue Produktionsanlagen am US-amerikani­schen Standort Buford, GA.

      Thomas Jessulat, Vorstandssprecher der ElringKlinger AG, betont: „Mit seinen Material- und Prozesskenntnissen ist ElringKlinger konsequent auf die Transformation der Mobilität ausgerichtet. Das zeigt auch dieser Auftrag. Unser jahrzehntelang aufgebautes Know-how in der Stanz- und Umform­technik bildet die Basis, um innovative Batteriekompo­nenten wettbewerbs­fähig anbieten zu können.“

      Batteriegehäuse sowie dazugehörige Unterbaugruppen aus metallischen Werkstoffen sind Teil des breiten Produktportfolios von ElringKlinger für die nächste Gene­ration der Mobilität und werden bereits in Serie hergestellt. Der Geschäftsbereich hat in diesem Auftrag seine Kernkompetenzen in der akustischen Bauteiloptimierung, im Struktur­leichtbau in Metall, zur thermischen Isolation und zur elektromagnetisch verträglichen (EMV-)Abschirmung zum Einsatz gebracht. Dadurch ist es gelungen, die angebotenen Bauteile funktional nach Kunden­wünschen zu optimieren.

      Peter Walker, Vice President Metal Forming & Assembly Technology, hält dazu fest: „Mit unseren Baugruppen aus Metall für batterieelektrische Anwendungen unterstützen wir Kunden weltweit. ElringKlinger bietet seinen Kunden besten Service auf Basis unserer jahrzehntelangen Kernfähigkeiten in der Stanz- und Umformtechnik – von der Entwick­lungsunterstützung im Rahmen der Produktidee bis hin zur bestmöglichen Serienumset­zung. Dabei erfüllen wir höchste Qualitätsstandards mit neuesten Technologien und modernsten Anlagen.“

      ElringKlinger entwickelt und produziert bereits seit über zehn Jahren Komponenten für Lithium-Ionen-Batterien für verschiedene Hybrid- und batterieelektrische Fahrzeugmo­delle. Das Know-how bei der Entwicklung und Serienfertigung in der Batterietechnolo­gie umfasst Batteriesysteme, Batteriemodule sowie Komponenten für Batterien, wie z.B. Zell­kontaktiersysteme, Modulverbinder, Zelldeckel, Abdichtsysteme oder Druckaus­gleichs­elemente.

      Mehr erfahren
      Ad-Hoc-Mitteilungen

      Q2 2023: Umsatz- und Ergebnisentwicklung deutlich über Vorjahres­niveau

      Dettingen/Erms (Deutschland), 11. Juli 2023 +++ Die ElringKlinger AG (ISIN DE0007856023 / WKN 785602) hat nach vorläufigen Zahlen im zweiten Quartal 2023 ihre Umsatzerlöse und Ergebniszahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich stei­gern können. Demnach hat der Konzern in den Monaten April bis Juni 2023 Umsatzerlöse in Höhe von 468,7 Mio. EUR erzielt, was gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal einen Anstieg von 38,1 Mio. EUR oder 8,8 % bedeutet.

      Im abgelaufenen Quartal wurde darüber hinaus ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes EBIT) von 24,8 Mio. EUR erzielt, was einer bereinigten EBIT-Marge von 5,3 % entspricht. Der Vergleichswert des gleichen Vorjahreszeitraums betrug 1,8 Mio. EUR bzw. 0,4 %.

      Wie zu Jahresbeginn angekündigt, berichtet der Konzern ab 2023 das bereinigte EBIT, um die operative Ertragskraft ohne den Einfluss von Sondereffekten auch über mehrere Pe­rioden hinweg vergleichen zu können. In diesem Zusammenhang ist das bereinigte EBIT definiert als das berichtete EBIT, das Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus Kaufpreisallokation, Veränderungen des Konsolidierungskreises und Sondereffekte nicht enthält. Unter Sondereffekten sind insbesondere Gewinne und Verluste aus nicht wiederkehrenden Ereignissen zu verstehen.

      Nach vorläufigen Zahlen belief sich der operative Free Cashflow im zweiten Quartal 2023 auf 3,7 Mio. EUR (Q1 2023: -20,3 Mio. EUR; Q2 2022: 3,9 Mio. EUR), die Nettofinanz­verbindlichkeiten konnten mit 380,1 Mio. EUR zum 30. Juni 2023 gegenüber dem Halb­jahresultimo des Vorjahres (30.06.2022: 389,5 Mio. EUR) leicht um 9,4 Mio. EUR reduziert werden und sind gegenüber dem ersten Quartal 2023 (31.03.2023: 372,3 Mio. EUR) leicht um 7,8 Mio. EUR gestiegen. Die Nettoverschuldungsquote belief sich auf 1,9 (Q1 2023: 2,0; Q2 2022: 2,5).

      Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2023 bleibt unverändert.

      Die vollständigen Geschäftszahlen zum zweiten Quartal 2023 veröffentlicht der Konzern am 3. August 2023.

      Rechtlicher Hinweis
      Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den Erwartungen, Markteinschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit zur Verfügung stehenden In­for­mationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind insbesondere nicht als Garantien der darin genann­ten zu­künftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Obwohl der Vorstand überzeugt ist, dass die gemachten Aussagen und ihre zugrunde liegenden Überzeugungen und Erwartungen realistisch sind, be­ru­hen sie auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Zukünftige Ergebnisse und Entwicklungen sind abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten, die zu Ände­rungen der ausgedrückten Erwartungen und Einschätzungen führen können. Zu diesen Faktoren zählen zum Beispiel Änderungen der allgemeinen Wirtschafts- und Geschäftslage, Schwankungen von Wechselkur­sen und Zinssätzen, die mangelnde Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen sowie Änderungen der Geschäftsstrategie.

       

      Mehr erfahren
      Pressemitteilung

      EKPO liefert Brennstoffzellenstacks für Kreuzfahrtschiff

      • EKPO erhält Auftrag zur Lieferung von Brennstoffzellenstacks für ein Kreuzfahrtschiff
      • Auslieferung der NM12-Single-Stacks hat bereits begonnen
      • Zunächst Volumen im einstelligen Mio.-EUR-Bereich
      • Brennstoffzellentechnologie von EKPO unterstützt Entwicklung einer ökologisch nachhaltigen Kreuzfahrt

       

      Dettingen/Erms (Deutschland), 04. Juli 2023 +++ Die EKPO Fuel Cell Technologies GmbH (EKPO) hat einen Auftrag von einem internationalen Kreuzfahrtunternehmen erhalten. Die Vereinbarung beinhaltet die Lieferung von NM12-Single-Brennstoffzellenstacks für zunächst ein Kreuzfahrtschiff einer weltweit agierenden Reederei und umfasst zunächst ein Volumen im einstelligen Mio.-EUR-Bereich. Der Auslieferungsstart der Stacks erfolgte bereits in der ersten Jahreshälfte 2023.

      Dazu hält Dr. Gernot Stellberger, Geschäftsführer der EKPO Fuel Cell Technologies, fest: „Die Vereinbarung hat großes Potenzial für die Zukunft und gibt uns Bestätigung, mit unseren Brennstoffzellenstacks zur Entwicklung eines ökologisch nachhaltigen Schiffverkehrs beizutragen. Darüber hinaus beweist der Auftrag, dass unsere Brennstoffzellenstacks vielfältig einsetzbar sind – nicht nur auf der Straße bei Bussen, Nutzfahrzeugen und Pkw, jenseits der Straße, bei Industrieanwendungen und auf der Schiene, sondern eben auch auf dem Wasser. Unsere EKPO-Technologie bietet mit ihrer Kombination aus Leistungsfähigkeit, kompaktem Design und hoher Effizienz hervorragende Voraussetzungen.“

      Derzeit verursacht die Schifffahrt ca. 3 % der globalen CO2-Emissionen. Allein in Europa werden durch Fähren, Container- und Kreuzfahrtschiffe jährlich weit über 100 Mio. Tonnen CO2 ausgestoßen. Der Anteil an den weltweiten Treibhausgasemissionen wird durch die zunehmende Bedeutung der Schifffahrt weiter steigen. Wasserstoffbasierte Antriebe über Brennstoffzellen werden dazu beitragen, deutliche Emissionsreduzierungen zu erzielen. Brennstoffzellen können die Emissionen sogar vermeiden, sofern der Strom für die Wasserstoffgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird.

      EKPO liefert NM12-Single-Stacks für den Brennstoffzellenantrieb des Kreuzfahrtschiffes. Das NM12-Single-PEMFC-Stackmodul ist mit einer Zellzahl von 359 Zellen erhältlich. Bei 2,5 bara Betriebsdruck erreicht es eine Leistung von bis zu 123 kWel. Die NM12-Stackmodule sind insbesondere für Anwendungen mit hohem Leistungsbedarf, wie z.B. im maritimen Bereich, konzipiert.

      Mehr erfahren
      EKPO liefert Brennstoffzellenstacks für Kreuzfahrtschiff
      Pressemitteilung

      ElringKlinger erhält Serienauftrag für Batteriegehäusekomponenten von globalem Batteriehersteller

      • Auftrag von einem führenden globalen Batteriehersteller über Baugruppen aus Metall im Batteriegehäuse
      • Endkunde ist ein globaler Fahrzeughersteller
      • Anlauf der Serienproduktion im ungarischen Werk für 2023 geplant
      • Breites und tiefes Know-how in der Stanz- und Umformtechnik für neue Applikationen angewendet

       

      Dettingen/Erms (Deutschland) +++ Die ElringKlinger AG hat ei­nen Auftrag über metallische Baugruppen im Batteriegehäuse von einem führenden globalen Batteriehersteller erhalten, dessen Systeme für die Batterieplattform eines globalen Fahrzeugherstellers bestimmt sind. Die Serienproduktion im ungarischen ElringKlinger-Werk wird noch im Jahr 2023 aufgenommen.

      Dr. Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender der ElringKlinger AG, betont: „ElringKlinger ist für die Transformation der Mobilität ausgerichtet. Unser jahrzehntelang aufgebautes Know-how in der Stanz- und Umformtechnik ist die Basis, um für Batteriegehäuse innovative Komponenten wettbewerbsfähig anbieten zu können. Das zeigt auch dieser Auftrag. Darüber hinaus haben wir erneut unser Kundenspektrum um einen globalen Batteriehersteller erweitern können, der eine Produktion in Europa aufbaut.“

      Der Serienauftrag umfasst mehrere gestanzte, assemblierte und speziell beschichtete Blechbauteile, die als Adapter zwischen dem Batteriegehäuse und dem Entgasungsventil der Batterie eingebaut werden. Die benötigten Werkzeuge konstruiert und produziert der konzerninterne Werkzeugbau.

      Der Auftrag für den führenden Batteriehersteller hat einen Umfang von mehreren Millionen Euro mit einer Laufzeit bis 2030 und wird im ElringKlinger-Werk in Kecskemét, Ungarn, abgewickelt. Als global aufgestellter Technologiekonzern ist ElringKlinger mit Werken an allen wichtigen Automobilstandorten vertreten, um Kunden lokal zu beliefern.

      ElringKlinger entwickelt und produziert bereits seit über zehn Jahren Komponenten für Lithium-Ionen-Batterien für verschiedene Hybrid- und batterieelektrische Fahrzeugmo­delle. Das Know-how bei der Entwicklung und Serienfertigung in der Batterietechnolo­gie umfasst Batteriesysteme, Batteriemodule sowie Komponenten für Batterien, wie z.B. Zellkontaktiersysteme, Modulverbinder, Zelldeckel, Abdichtsysteme oder Druckaus­gleichselemente.

      Mehr erfahren
      Social Media
      Instagram
      Facebook
      X
      LinkedIn
      Xing

      Instagram

      Alles rund um Ausbildung, Studium, Karriere und Arbeiten bei ElringKlinger.

      zu Instagram

      Facebook

      Besuchen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter.

      zu Facebook

      X

      Folgen Sie uns auf X und bleiben Sie über die neuesten Unternehmensnachrichten informiert.

      zu X

      LinkedIn

      Folgen Sie uns auf LinkedIn und bleiben Sie über die neuesten Unternehmensnachrichten informiert.

      zu LinkedIn

      Xing

      Folgen Sie uns auf Xing und bleiben Sie über die neuesten Unternehmensnachrichten informiert.

      zu Xing

      Instagram
      Facebook
      X
      LinkedIn
      Xing